Annet van der Voort

15. März 2020 bis 17. März 2020

Annet van der Voort ist gebürtige Niederländerin, lebt jedoch seit langem in Deutschland, wo sie an der Fachhochschule Dortmund ein Studium der Visuellen Kommunikation begann und 1993 abschloss. Als Fotokünstlerin und Publizistin lebt und arbeitet sie heute im nordrhein-westfälischen Drensteinfurt nahe Münster.

 

In ihren Fotoserien setzt sie sich auf vielfältige und einfühlsame Weise mit den Themenkomplexen Veränderung, Vergänglichkeit und Erinnerung auseinander. Das Motivspektrum reicht dabei von Porträts über Stillleben bis hin zu Landschaftsaufnahmen, die wiederholt auch das Meer in den Fokus rücken. Ihre Arbeiten wurden international in Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, darunter in der Kunsthalle Rotterdam (NL), dem Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt, dem Kunstmuseum Ahlen oder dem Museum für Fotografie in Odense (DK, heute Kunstmuseum Brandts).

 

Die Nordsee ist Annet van der Voort noch aus Kindertagen vertraut, als sie die alljährlichen Sommerferien mit ihrer Familie an der niederländischen Westküste verbrachte. Hier begegneten ihr auch die ersten, vom Verfall gezeichneten Betonbunker, die, zum großen Teil im Sand versunken, von Vegetation überwuchert oder vom Meer umspült, verloren in die Küstenlandschaft eingebettet sind.

 

Jahrzehnte später bildeten sie den Ausgangspunkt für das Fotoprojekt „The Wall“, in dessen Rahmen sich Annet van der Voort auf die Spuren des sogenannten „Atlantikwalls“ begab und sich dabei die europäische Westküste künstlerisch erschloss. Während des Zweiten Weltkriegs war er mit mehr als 100.000 Betonbunkern und anderen Wehrbauten als ein „Gürtel von Bollwerken“ entlang des 6000 km Kilometer langen Küstensaums zwischen der spanisch-französischen Grenze und dem Nordkap in Norwegen errichtet worden, um den deutschen Machtbereich vor militärischen Angriffen durch die Alliierten zu schützen.

 

Annet van der Voort

 

Auch entlang der Nordseeküste von Norwegen, Dänemark, Deutschland und den Niederlanden befinden sich zahlreiche dieser Relikte aus längst vergangener Zeit. In ihrer Massivität sind sie einerseits Ausdruck ehemaliger Machtansprüche, zeigen andererseits aber gerade auch die dahinterstehende Angst und Verletzlichkeit. In ihren Fotografien erfasst van der Voort die Wehrbauten einzeln und in einem poetischen Zusammenklang mit der rauen und kargen Natur an der Küste.

 

Über drei Jahre lang erkundete van der Voort für die Fotoserie „The Wall“ die Westküste; heute gibt es kaum eine Wattenmeerinsel, die sie nicht kennt. Auf Föhr war sie allerdings noch nie – bis sie 2020 vom MKdW als Artist in Residence nach Alkersum eingeladen wurde. Betonbunker gibt es hier nicht; stattdessen hat die Künstlerin die „sprechenden Grabsteine“ für sich entdeckt. Mit den in Stein gemeißelten Inschriften und symbolischen Darstellungen erzählen sie aus der Lebensgeschichte der Verstorbenen und fügen sich damit trefflich in van der Voorts künstlerisches Themenspektrum, den Fragen nach Identität, Vergänglichkeit und Erinnerung.

 

Zahlreiche solcher Grabsteine befinden sich auf den Föhrer Friedhöfen der St. Johannis-Kirche in Nieblum, St. Laurentii in Süderende und Sankt Nikolai in Boldixum. Annet van der Voort möchte ihre fotografische Arbeit und Spurensuche jedoch auch auf die Nachbarinseln Amrum, Sylt und Rømø ausdehnen.

 

Ein erster Aufenthalt Annet van der Voorts im März 2020 wurde kurz nach Ankunft jäh unterbrochen, als die Corona-Krise in Deutschland massive Einschränkungen mit sich brachte. Die Künstlerin wird ihre Arbeit auf Föhr fortsetzen, sobald die äußeren Umstände dies erlauben – wir freuen uns darauf!

 

 

Annet van der Voort
Aus der Serie The Wall, 2016-2018
Annet van der Voort
Aus der Serie The Wall, 2016-2018
Annet van der Voort
Aus der Serie The Wall, 2016-2018
Annet van der Voort
Aus der Serie The Wall, 2016-2018
Annet van der Voort
Aus der Serie Øy, 2018
Annet van der Voort
Aus der Serie Øy, 2018
Annet van der Voort
Aus der Serie Øy, 2018
Annet van der Voort
Aus der Serie Øy, 2018
Annet van der Voort
Aus der Serie Vanitas, 2008/2009
Annet van der Voort
Aus der Serie Vanitas, 2008/2009
Annet van der Voort
Aus der Serie Vanitas, 2008/2009
Annet van der Voort
Aus der Serie Vanitas, 2008/2009
Annet van der Voort
Aus der Serie Memento, 1995/1996
Annet van der Voort
Aus der Serie Memento, 1995/1996
Annet van der Voort
Aus der Serie Memento, 1995/1996
Annet van der Voort
Aus der Serie Memento, 1995/1996