Jung! Aktuelles Spendenprojekt

Werden Sie ein engagierter Partner für ein Programm, das die zeitgenössische Kunst auf Föhr fördert und den Bewohner*innen und Gästen der Insel viel Inspiration am Puls der Zeit bietet. Die nächsten Künstler*innen, die 2022 zu uns reisen, sind: Fotograf Bernd Hägermann aus Bremen, Sophia Pompéry und Hannah Dunkelberg aus Berlin, der Videokünstler Trond Ansten und der Maler Christian Norum aus dem norwegischen Tromsø und Oslo, die niederländische Fotokünstlerin Annet van der Voort aus Drensteinfurt. Sie alle freuen sich schon sehr auf Föhr. Unterstützen Sie unser Artist-in-Residence-Programm in den kommenden 12 Monaten.

 

Das Artist-in-Residence-Programm (AiR-Programm) bedarf für das Jahr 2022 Ihrer Unterstützung bei der Finanzierung. Die Grundsicherung des AiR-Programms ist mit einem jährlichen Betrag von 12.000 Euro erreicht. Damit können wir etwa Künstler*innen in angemessenem Umfang einen annähernd entspannten künstlerischen Aufenthalt am Museum und auf der Insel Föhr ermöglichen. Es werden vom Museum Reisekosten übernommen, eine großzügige Unterkunft mit Wohn- und Arbeitsfläche gestellt, ein kleines Honorar gezahlt, gelegentlich Materialkosten anteilig übernommen und die Bewirtung im Museumsrestaurant Grethjens Gasthof zum 50% reduzierten Preis ermöglicht.

 

Seit 2010 lädt das Museum Kunst der Westküste Künstler*innen nach Alkersum zu einem Arbeitsaufenthalt ein. Bislang konnten fast 30 internationale Artists-in-Residence begrüßt werden, deren Wirken und Werke - in ganz unterschiedlichen Medien - thematisch im weiteren Sinn "Meer und Küste" verbunden ist. Aus dem Programm ging die Ausstellungsreihe „Made on Föhr – Artists-in-Residence“ hervor.

 

 

ALTRUJA-PAGE-I7QO