Sjoerd Knibbeler In Elements

19. September 2020 bis 10. Januar 2021

Wie macht man Wind sichtbar? Wie bildet man Luft ab? Wie fängt man etwas fotografisch ein, das man nicht direkt visuell erfassen kann?

 

Der in Amsterdam lebende Sjoerd Knibbeler (* 1981) befasst sich mit der Sichtbarmachung natürlicher Erscheinungen wie Wind oder Licht. Ausgangspunkt des mit dem „Grand Prix du Jury Photographie“ in Hyères (Frankreich) sowie als „Foam Talent“ des renommierten Foam Magazines ausgezeichneten Multi-Media-Künstlers bildet das Interesse an der Entdeckung der Welt durch Erfindungen und Technologie. Zu jeder Arbeit recherchiert und beobachtet Knibbeler genau, spricht mit Wissenschaftlern, experimentiert und konstruiert Modelle. Er inszeniert flüchtige Momente wie einen Windstoß, einen Sonnenstrahl oder eine Wasserwelle und fängt sie fotografi sch ein. Seinem künstlerischen Prozess der Konstruktion, Inszenierung und Aufzeichnung liegt eine Neugier zugrunde, die Mechanismen dieser Phänomene zu beobachten und zu sehen, aus welchen Elementen sie aufgebaut sind.

 

In der Ausstellung werden insbesondere die Arbeit Surfacing Clouds sowie Werke der Serie Current Studies und der seit 2017 während seines Artist-in-Residence-Aufenthalts am Museum Kunst der Westküste auf Föhr neu begonnenen Serie Exploded Views gezeigt.

 

Ausstellungeröffnung: 

Freitag, 18. September 2020